Kommentare

Region Ostschweiz >

Chur

Die älteste Stadt der Schweiz

Geschichte und Geographie der Stadt Chur

Chur liegt am Anfang des breiten Rheintals, an der Stelle, wo der Alpenrhein nach Norden abbiegt, um Richtung Bodensee zu fliessen. Die Plessur - ein Nebenfluss des Rheins - hat mit ihrem Geschiebe zum einen den Rhein an die westliche Flanke des Tals zurückgedrängt, zum anderen eine riesige Fläche geschaffen, auf welcher Chur errichtet werden konnte.

Das Gebiet um das heutige Chur war bereits in der Jungsteinzeit bewohnt. Spuren von Siedlungen, die mehr als 5000 Jahre alt sind, wurden an einigen Stellen ausgegraben. Der Name der Stadt stammt vermutlich aus dem Keltischen: "kora" bedeutet "Sippe". 15 v. Chr. eroberten die Römer die Stadt mit den umliegenden Gebieten. Ob "Curia raetorum" auch die Hauptstadt der Provinz Raetia prima war, kann allerdings nicht bewiesen werden. Im 4. Jahrhundert nach Chr. wurde das Bistum Chur als erstes Bistum nördlich der Alpen gegründet. Eine erste Kathedrale wurde auf dem Plateau nördlich der Plessur gebaut, heute ist der ganze Komplex als bischöflicher Hof bekannt. Die heutige Altstadt wurde übrigens auf derselben Seite der Plessur wie der "Hof" errichtet. Im Verlauf der Zeit gewann die Stadt an Bedeutung, der Warenverkehr über die Pässe nahm zu. Auch die bischöflichen Herren gewannen an Einfluss, denn sie wurden in den Rang von Reichsfürsten erhoben. Doch die Bürger von Chur stürmten mehrmals die bischöfliche Residenz, um mehr Rechte zu erhalten. Die Auflehnung gegenüber dem Bischof gipfelte in der Reformation um 1524. Chur blieb aber Sitz des Bischofs, wenngleich das Verhältnis mit den Untertanen in der Stadt merklich abkühlte - aber noch von Respekt geprägt war. Im 16. Jahrhundert wurde die Sprache Rätoromanisch zudem vom Deutschen abgelöst. Einen grossen Schub erlebte Chur nach Beitritt von Graubünden zur Eidgenossenschaft im Jahr 1803. 1820 zum Kantonshauptort erkoren, wurden alsbald die Stadtbefestigungen eingerissen und damit der Bevölkerungsentwicklung freien Lauf gelassen.

Sehenswürdigkeiten in Chur

Im Fontana-Park erinnert die Statue an den Helden der Schlacht der Drei Bünde (dem späteren Graubünden) zusammen mit Truppen der Eidgenossenschaft gegen die Österreicher und Schwaben im Schwabenkrieg von 1499. Hauptmann Benedikt Fontana führte die Schweizer in die Schlacht gegen die überlegenen Österreicher, nachdem der dafür vorgesehene Kommandant aufgrund der vermeintlichen Hoffnungslosigkeit zu lange zögerte. Getroffen von feindlichen Geschossen und schwer verwundet, zeigte sein Schwert weiter Richtung der heranstürmenden Österreicher und motivierte die Soldaten, die Schlacht doch noch zu gewinnen.

Fontana-Park

Die Altstadt mit ihren zahlreichen Läden lädt zum Flanieren ein:

Altstadt von Chur

Das Rathaus aus dem 15. Jahrhundert ist eines der ältesten noch stehenden Gebäude:

Rathaus Chur

Enge Gassen verbinden die zahlreichen Altstadt-Strassen:

Altstadt Gasse

Die reformierte Martinskirche wurde ursprünglich 769 geweiht und nach dem Heiligen Martin benannt. Nach einem grossen Brand im Jahr 1464 wurde die Kirche im Stil der Spätgotik wieder aufgebaut. Ab 1523 wurde die Kirche Zentrum der Reformation.

St. Martins-Kirche Chur

Der Innenraum präsentiert sich heute - ähnlich vieler reformierter Kirchen - sehr schlicht:

St. Martins-Kirche Innenraum

Gleich hinter der Kirche gelangt man durch die Kirchgasse...

Kirchgasse Chur

...zum Eingang des bischöflichen Hofes:

Bischöflicher Hof Chur

Innerhalb der bischöflichen Festung befindet sich die Kathedrale St. Mariä Himmelfahrt:

Kathedrale St. Mariä Himmelfahrt

Diese katholische Kirche ist hingegen reich geschmückt:

Kathedrale Chur Innenraum

Von der Planaterrastrasse aus hat man einen gute Übersicht des ganzen Hofes:

Blick auf Hof

Von hier oben sieht man aber auch die Stadt Chur - eingebettet in die umliegenden Hausberge wie z.B. dem Calanda (links im Bild):

Zurück in der Stadt kann man das "graue Haus" besichtigen. Das Regierungsgebäude wurde 1752 errichtet. Im Vordergrund erinnert das Vazerol-Denkmal an die Vereinigung der Drei Bünde im Jahr 1471.

Graues Haus Chur

Kommentare